Team Lunch - Warum auch ihr davon profitiert

© MARKTKOST, MSGIV Brandenburg, BMEL

Wer kennt es nicht. Der Terminkalender ist randvoll und es ist nicht wirklich Zeit für die Mittagspause. Es wird das Brötchen aus der Tasche geholt und nebenbei weitergearbeitet. Warum diese Art von Mittagessen schlecht ist und was Ihr anders machen könnt, haben wir für Euch zusammengefasst.Die unterschiedlichen Verpflegungsangebote

Verpflegungsangebote für Mitarbeiter:innen gibt es viele.
Kantine, Catering, Essensautomaten, Lieferservice oder sogar Essensmarken? Abhängig von der Größe der Firma sollte ein passendes Verpflegungsangebot gewählt werden. Teams ab 200 Personen profitieren von Kantinen oder normalen Catering-Anbietern, die täglich das Essen kochen. Firmen, Mittelständler oder kleine Teams, die nach einer flexiblen Lösung suchen, eher von einem Lieferdienst, als von einer Betriebskantine.

Essensmarken oder Essensgutscheine lassen sich teilweise nicht überall einlösen und verfehlen das Ziel, wenn damit die Wochenendeinkäufe getätigt werden, anstatt gemeinsam mit den Kolleg:innen zu Mittag zu essen.

Je nachdem, in welcher Branche oder an was für einem Standort man sich befindet, ist es nicht immer leicht, zu jeder Zeit auf ein gesundes Mittagessen zurückgreifen zu können. Dementsprechend ist es manchmal die beste Lösung, sein Mittagessen einfach in der Mikrowelle oder auf dem Herd zu erwärmen, anstatt auf die Öffnungszeiten von Kantinen oder Partnerrestaurants angewiesen zu sein.

Lösungen für Unternehmen ohne Kantine

Im Zuge der Pandemie und die sich dadurch schneller wandelnde Arbeitswelt mussten viele Kantinenbetreiber ihren Betrieb einstellen, wodurch viele Unternehmen nun auf der Suche nach einem neuen Konzept sind.

Lieferservices wie MARKTKOST sind ideal für Unternehmen ohne eigene Kantine, denn sie bringen einige Vorteile:

  • Individuell anpassbar, jederzeit pausierbar und keine Vertragslaufzeit

  • Reduktion von Verwaltungsaufwand durch individuelle Nutzerkonten

  • Ein Abwechslungsreiches und ausgewogenes Angebot

  • Einfache Bezuschussung dank Sachbezugswert

  • Individuelle Anpassung der Mittagspauselunch-at-work.png oft die Wahl zwischen einer täglichen oder einer wöchentlichen Lieferung direkt ins Büro, wie es bei MARKTKOST der Fall ist. Dadurch ist eine unbestreitbare Flexibilität gegeben, denn die Gerichte bleiben die gesamte Arbeitswoche im Kühlschrank frisch wie am ersten Tag und können je nach Belieben in der Mikrowelle oder auf dem Herd erwärmt werden.

Der Anspruch an den Service

Jedes Unternehmen hat einen bedarfsgerechten Anspruch und sollte dementsprechend verschiedene Services miteinander vergleichen. Um den passenden Anbieter für die eigene Betriebsverpflegung zu finden sollte man folgende Punkte beachten:

  1. Wie flexibel können durch den Service die Mittagspausen gestaltet werden? Leider kann nicht jeder um Punkt 12 Mittagspause machen. Damit aber alle Kolleg:innen auf ihre Kosten kommen, sollte man in Betracht ziehen, einen Service zu wählen, der, anders als eine Betriebskantine mit den Standard Öffnungszeiten von 11.00 bis 14.00 Uhr, eine flexible Pausengestaltung gewährleistet.

  2. Wie abwechslungsreich ist das Speisenangebot?
    Je nach wie viele Angestellte ein Unternehmen hat, variieren die Geschmäcker sehr. Natürlich kann man es nicht jedem recht machen, doch eine große Variationsvielfalt des Anbieters macht es leichter. Wöchentlich wechselnde Gerichte, von Hausmannskost bis hin zu modernen Bowls, sollten auf jeden Fall dabei sein.

  3. Wie gesund ist das Speisenangebot? Gesundheit steht immer mehr im Mittelpunkt und dazu gehört auch eine gesunde Ernährung. Dementsprechend sollte bei der Auswahl der Mitarbeiterverpflegung dieser Standpunkt ebenfalls beachtet und ein Service gewählt werden, der anders als viele Kantinenessen, diesem Bedürfnis gerecht wird.

  4. Wie frisch ist das Speisenangebot? Frische spielt, genau wie Geschmack, für viele eine große Rolle. Schmecken die angebotenen Gerichte wie ein Fertigprodukt aus der Mikrowelle, werden sich einige Kolleg:innen zweimal überlegen, ob sie zugreifen. Doch ebenso gibt es Anbieter, welche frisch gekochte Gerichte so aufbereiten, dass sie flexibel, im Laufe einer Arbeitswoche, erwärmt werden können und immer noch wie Frisch von Oma schmecken.

Verpflegungszuschuss dank Sachbezugswert

Unter dem Begriff Sachbezugswert werden Erträge gezählt, die nicht zu den Geldleistungen, sowie dem beitragspflichtigen Gehalt zählen. Zu den Sachbezügen gehören unter anderem Kleidung, Unterkunft und Mitarbeiterverpflegung.

Ein Essenszuschuss kann zusätzlich zu anderen Sachbezügen gewährt werden. Im Jahr 2022 werden bis zu 6,67€ pro Mahlzeit steuerlich begünstigt, sodass sowohl Unternehmen als auch Arbeitnehmer:innen von einem besseren Verhältnis vom Netto- zum Bruttogehalt profitieren. Dementsprechend können Anbieter wie MARKTKOST als attraktive Alternative zu einer Gehaltserhöhung eingesetzt werden, denn der Verpflegungszuschuss kommt zum bestehenden Gehalt steuerfrei hinzu.

Die Differenz zwischen dem Arbeitnehmeranteil und dem Sachbezugswert von 3,57€ wird günstig pauschal besteuert. Demnach ist eine kosteneffiziente Steigerung des Nettolohns möglich, denn so kann ein monatlicher Essenszuschuss von bis zu 100€ gegeben werden, wodurch eine sorgenfreie Gestaltung der Mitarbeiterverpflegung ermöglicht wird.

Wir hoffen, dass unser Einblick Dir weiterhilft. Was für einen Nutzen eine Mitarbeiterverpflegung birgt und wieso es Sinn macht im Team, statt alleine im Homeoffice Mittag zu essen, erfährst du in unserem Beitrag Team Lunch - Warum auch ihr davon profitiert!

LUNCH AS A SERVICE

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner