15 kreative Mitarbeiter Benefits für kleine Unternehmen

In einer Zeit, in der Fachkräftemangel und wirtschaftliche Herausforderungen den Arbeitsmarkt prägen, ist es für kleine Unternehmen entscheidend, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, sind gezielte Mitarbeiter Benefits für kleine Unternehmen. Kleinere Unternehmen stehen vor besonderen Herausforderungen: Sie haben oft kleinere Ressourcen und sind stärker von der  Mitarbeiter:innen kooperation vor Ort abhängig. Daher sind gängige Benefits wie flexible Arbeitszeiten oder umfangreiche Boni oft keine Option. Dennoch gibt es zahlreiche kreative und oft übersehene Mitarbeiter Benefits, die sowohl kosteneffizient als auch wirkungsvoll sind.

Marktkost bietet ein flexibles und nachhaltiges Lunchkonzept als Mitarbeiter-Benefit für kleine Unternehmen an.

 

© freepik (freepik)

15 kreative  Mitarbeiter Benefits für kleine Unternehmen

1. Kreativzeit

Geben Sie Ihren Mitarbeitenden regelmäßig die Möglichkeit, an eigenen Projekten oder Ideen zu arbeiten, die nicht direkt mit ihren täglichen Aufgaben zu tun haben. Diese sogenannte Kreativzeit kann Innovationen fördern und die Motivation der Mitarbeitenden steigern.

Warum attraktiv fürs Unternehmen?

  • Motivationssteigerung und Innovationsförderung: Durch die Förderung von Kreativität und Innovation können neue Ideen und Produkte entstehen, die das Unternehmen langfristig erfolgreicher und wettbewerbsfähiger machen. Steuerlich kann dies durch erhöhte Forschungs- und Entwicklungsausgaben begünstigt werden, die in vielen Ländern steuerlich gefördert werden.
  • Mitarbeiterbindung: Motivierte Mitarbeiter sind tendenziell loyaler, was zu geringeren Fluktuationskosten führt. Diese Kostenersparnisse können sich positiv auswirken.

Wie umsetzen?

  • Zeitfenster einplanen: Regelmäßige Zeitfenster (z.B. ein Nachmittag pro Monat) einplanen, in denen Mitarbeitende an eigenen Projekten arbeiten können.
  • Ressourcen zur Verfügung stellen: Bereitstellung von Materialien und Arbeitsmitteln.
  • Erfolge kommunizieren: Innovationsprojekte, die aus der Kreativzeit entstanden sind, im Unternehmen kommunizieren und belohnen.

2. Persönliche Entwicklungsbudgets

Stellen Sie Ihren Mitarbeitenden ein jährliches Budget zur Verfügung, das sie für persönliche Weiterentwicklung nutzen können. Dies kann für Sprachkurse, Hobbys oder andere Interessen verwendet werden und zeigt, dass das Unternehmen die persönliche Entwicklung seiner Mitarbeitenden unterstützt.

Warum attraktiv fürs Unternehmen?

  • Weiterbildungskosten absetzbar: Persönliche Entwicklungsbudgets, die für berufliche Weiterbildung genutzt werden, können oft als Betriebsausgaben steuerlich geltend gemacht werden.
  • Steigerung der Mitarbeiterkompetenzen: Gut ausgebildete Mitarbeiter können effizienter arbeiten und tragen zur Wertschöpfung des Unternehmens bei.

Wie umsetzen?

  • Budget festlegen: Ein jährliches Budget pro Mitarbeiter für persönliche Weiterentwicklung festlegen.
  • Flexible Nutzung: Den Mitarbeitern ermöglichen, das Budget für verschiedene Entwicklungsmaßnahmen zu nutzen (z.B. Sprachkurse, Workshops, Konferenzen).
  • Abrechnung: Klare Richtlinien für die Abrechnung und Nachweise der genutzten Budgets schaffen.

3. Essenszuschuss

Ein flexibles und nachhaltiges Lunchkonzept wie das von MARKTKOST bietet nicht nur eine gesunde Mahlzeit, sondern fördert auch das Gemeinschaftsgefühl im Team. Mit der richtigen Handhabung kann der Essenszuschuss für Mitarbeiter:innen eine große finanzielle Entlastung sein und die Dankbarkeit gegenüber dem Arbeitgeber steigern. 

Die steuerliche Behandlung des Essenszuschusses hängt von drei Faktoren ab: dem amtlichen Sachbezugswert, dem Zuschuss des Arbeitgebers und der Zuzahlung des Arbeitnehmers. Der amtliche Sachbezugswert für 2024, festgelegt vom Bundesministerium der Finanzen, beträgt für ein Mittagessen 4,13 EUR. Arbeitgeber können zusätzlich bis zu 3,10 EUR steuer- und abgabenfrei zuschießen. Der maximale steuerfreie Essenszuschuss beträgt somit 7,23 EUR pro Mahlzeit.

Wenn der Arbeitnehmer mindestens den amtlichen Sachbezugswert selbst zahlt, entsteht kein geldwerter Vorteil, und es fallen keine zusätzlichen Steuern oder Sozialabgaben an. Zahlt der Arbeitnehmer weniger, muss die Differenz versteuert werden. Der Arbeitgeber kann diese Differenz pauschal mit 25% versteuern, wodurch keine Sozialabgaben anfallen.

Beispiel 1: Arbeitnehmer zahlt weniger als den amtlichen Sachbezugswert

Kostet das Mittagessen 9,90 EUR und der Arbeitgeber schießt 7,23 EUR zu, zahlt der Arbeitnehmer 2,67 EUR. Da dies unter dem Sachbezugswert liegt, muss die Differenz von 1,46 EUR versteuert werden. Bei pauschaler Versteuerung (25%) entstehen zusätzliche Kosten für den Arbeitgeber.

  • Zu versteuernde Differenz: 1,46 EUR
  • Steuerlast (25% von 1,46 EUR): 0,365 EUR pro Mahlzeit
  • Kosten für den Arbeitgeber pro Mahlzeit: 7,23 EUR + 0,365 EUR = 7,595 EUR
  • Monatlicher Aufwand für 15 Mahlzeiten: 7,595 EUR x 15 = 113,93 EUR

Beispiel 2: Arbeitnehmer zahlt den amtlichen Sachbezugswert - komplett steuer- und abgabenfrei!

Kostet das Mittagessen 9,90 EUR und der Arbeitnehmer zahlt den amtlichen Sachbezugswert von 4,13 EUR selbst, schießt der Arbeitgeber 5,77 EUR zu. Da der Arbeitnehmer mindestens den amtlichen Sachbezugswert zahlt, entsteht kein geldwerter Vorteil, und es fallen keine zusätzlichen Steuern oder Sozialabgaben an.

  • Kosten für den Arbeitgeber pro Mahlzeit: 5,77 EUR
  • Monatlicher Aufwand für 15 Mahlzeiten: 5,77 EUR x 15 = 86,55 EUR

4. Wellness-Programme

Bieten Sie Wellness-Programme an, die über das übliche Maß hinausgehen. Dazu könnten Meditations- und Achtsamkeitstraining, Massagen im Büro oder sogar kurze Auszeiten in einem nahegelegenen Wellness-Center gehören. Diese Maßnahmen tragen zur Reduzierung von Stress und zur Steigerung des Wohlbefindens bei.

Warum attraktiv fürs Unternehmen?

  • Reduzierung von Krankheitskosten: Wellness-Programme können die Gesundheit der Mitarbeiter fördern und krankheitsbedingte Ausfälle reduzieren. Diese Einsparungen können sich positiv auf die Steuerlast auswirken.
  • Betriebsausgaben: Ausgaben für Gesundheits- und Wellness-Programme können oft als Betriebsausgaben geltend gemacht werden.

Wie umsetzen?

  • Vielfältiges Angebot: Ein breites Spektrum an Wellness-Programmen anbieten, z.B. Meditationskurse, Yoga, Massagen.
  • Zusammenarbeit mit Dienstleistern: Kooperationen mit lokalen Wellness-Centern und Gesundheitsdienstleistern eingehen.
  • Regelmäßige Evaluation: Regelmäßig die Wirksamkeit der Programme evaluieren und anpassen.

5. Gemeinschaftsgärten oder Urban Gardening

Die Schaffung von Gemeinschaftsgärten oder die Unterstützung von Urban-Gardening-Projekten bietet den Mitarbeitenden die Möglichkeit, sich aktiv an einer nachhaltigen Aktivität zu beteiligen. Es fördert die Zusammenarbeit, die Gesundheit und das Umweltbewusstsein.

Warum attraktiv fürs Unternehmen?

  • Förderung der Gesundheit: Gemeinschaftsgärten können zur körperlichen und mentalen Gesundheit der Mitarbeiter beitragen, was die Krankheitskosten reduzieren kann.
  • Nachhaltigkeitsmaßnahmen: Investitionen in nachhaltige Projekte wie Urban Gardening können in einigen Ländern steuerlich begünstigt werden.

Wie umsetzen?

  • Flächen bereitstellen: Unbebaute Flächen oder Dachgärten zur Verfügung stellen.
  • Materialien und Unterstützung: Gartengeräte und Pflanzen bereitstellen und eventuell einen Gärtner für die Betreuung engagieren.
  • Mitarbeiterbeteiligung: Mitarbeiter aktiv in die Planung und Pflege der Gärten einbeziehen.

6. Haustierfreundliche Arbeitsumgebung

Für viele Menschen sind Haustiere wie Familienmitglieder. Die Erlaubnis, Haustiere mit zur Arbeit zu bringen, kann das Wohlbefinden der Mitarbeitenden steigern und Stress reduzieren. Zudem fördert es eine positive Unternehmenskultur und stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Warum attraktiv fürs Unternehmen?

  • Mitarbeiterzufriedenheit: Haustiere im Büro können das Wohlbefinden und die Zufriedenheit der Mitarbeiter erhöhen, was zu höherer Produktivität und geringeren Fehlzeiten führt.
  • Kostenersparnis: Reduzierung von Stress und Krankheitstagen kann langfristig Kosten sparen.

Wie umsetzen?

  • Haustiere erlauben: Klare Richtlinien für die Mitnahme von Haustieren ins Büro erstellen.
  • Haustierbereiche: Spezielle Bereiche im Büro für Haustiere einrichten.
  • Bedürfnisse berücksichtigen: Bedürfnisse von Mitarbeitern ohne Haustiere berücksichtigen (z.B. Allergien).
© Drazen Zigi (freepik)

7. Weiterbildungsmöglichkeiten

Weiterbildungsmöglichkeiten sind nicht nur für die berufliche Entwicklung der Mitarbeitenden wichtig, sondern auch für das Unternehmen selbst. Schulungen, Workshops und Online-Kurse fördern die Fähigkeiten der Mitarbeitenden und erhöhen ihre Zufriedenheit. Kleine Unternehmen können durch Kooperationen mit Bildungseinrichtungen kostengünstige Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten.

Warum attraktiv fürs Unternehmen?

  • Absetzbarkeit von Weiterbildungskosten: Kosten für berufliche Weiterbildung können als Betriebsausgaben abgesetzt werden.
  • Produktivitätssteigerung: Weiterbildung verbessert die Qualifikation der Mitarbeiter und erhöht deren Produktivität, was sich positiv auf das Unternehmensergebnis auswirkt.

Wie umsetzen?

  • Kooperationen: Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen und Online-Plattformen eingehen, um kostengünstige Weiterbildungen anbieten zu können.
  • Vielfältige Formate: Unterschiedliche Formate wie Workshops, Online-Kurse und Seminare anbieten.
  • Individuelle Entwicklungspläne: Für jeden Mitarbeiter individuelle Entwicklungspläne erstellen, um gezielt Kompetenzen zu fördern.

8. Anerkennung und Wertschätzung

Regelmäßige Anerkennung und Wertschätzung der Mitarbeiter:innenarbeit ist ein oft unterschätzter Benefit. Kleine Unternehmen können dies durch monatliche Auszeichnungen, persönliche Dankesnoten oder Teamevents umsetzen. Solche Gesten stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Motivation.

Warum attraktiv fürs Unternehmen?

  • Motivations- und Produktivitätssteigerung: Anerkennung und Wertschätzung erhöhen die Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität, was langfristig zu höheren Gewinnen führen kann.
  • Geringere Fluktuation: Reduzierte Fluktuationskosten durch gesteigerte Mitarbeiterbindung.

Wie umsetzen?

  • Monatliche Auszeichnungen: Kleine Preise oder Gutscheine für besondere Leistungen vergeben.
  • Dankesnoten: Persönliche Dankesnoten oder Karten regelmäßig verteilen.
  • Teamevents: Regelmäßige kleine Events wie Teamfrühstück oder After-Work-Events organisieren.

9. Nachhaltigkeitsinitiativen

Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Trend, sondern eine Notwendigkeit. Mitarbeitenden schätzen Unternehmen, die umweltbewusst handeln. Initiativen wie die Einführung von Recycling-Programmen, die Nutzung von Ökostrom oder die Unterstützung von Umweltprojekten können kleine Unternehmen als umweltbewussten Arbeitgeber positionieren.

Warum attraktiv fürs Unternehmen?

  • Steuervergünstigungen: In vielen Ländern gibt es Steuervergünstigungen für nachhaltige Investitionen, wie z.B. Ökostrom oder energieeffiziente Geräte.
  • Imagegewinn: Ein umweltbewusstes Image kann neue Kunden und Mitarbeiter anziehen, was sich positiv auf den Umsatz auswirkt.

Wie umsetzen?

  • Recycling-Programme: Einführung und Förderung von Recycling-Programmen im Büro.
  • Ökostrom: Nutzung von Ökostrom und nachhaltigen Materialien.
  • Umweltprojekte: Teilnahme an oder Unterstützung von lokalen Umweltprojekten.
© fxquadro (freepik)

10. Gemeinsame Freizeitaktivitäten

Freizeitaktivitäten wie Betriebsausflüge, Sportevents oder Teamabende fördern den Teamgeist und bieten eine willkommene Abwechslung vom Arbeitsalltag. Diese Aktivitäten stärken das soziale Gefüge und machen das Unternehmen zu einem attraktiveren Arbeitsplatz.

Warum attraktiv fürs Unternehmen?

  • Teambuilding und Produktivität: Gemeinsame Aktivitäten stärken den Teamgeist und können die Produktivität verbessern, was langfristig die Gewinnsituation des Unternehmens verbessert.
  • Betriebsausgaben: Kosten für Betriebsausflüge und Teamevents können oft als Betriebsausgaben abgesetzt werden.

Wie umsetzen?

  • Betriebsausflüge: Regelmäßige Betriebsausflüge organisieren, z.B. Wanderungen, Museumsbesuche oder Picknicks.
  • Sportevents: Teilnahme an Firmenläufen oder anderen Sportveranstaltungen.
  • Teamabende: Regelmäßige Teamabende in lockerer Atmosphäre veranstalten.

11. Familienfreundliche Angebote

Familienfreundliche Angebote sind besonders für kleine Unternehmen wichtig, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Dazu gehören beispielsweise Kinderbetreuungsmöglichkeiten, Eltern-Kind-Büros oder finanzielle Unterstützung bei der Kinderbetreuung.

Warum attraktiv fürs Unternehmen?

  • Mitarbeiterbindung: Familienfreundliche Angebote erhöhen die Zufriedenheit und Bindung von Mitarbeitern, was Fluktuationskosten reduziert.
  • Steuerliche Absetzbarkeit: Kinderbetreuungskosten können teilweise steuerlich geltend gemacht werden.

Wie umsetzen?

  • Kinderbetreuung: Zuschüsse für Kinderbetreuung oder Kooperationen mit lokalen Kitas anbieten.
  • Eltern-Kind-Büros: Arbeitsplätze schaffen, wo Eltern ihre Kinder mitbringen können.
  • Flexible Arbeitszeiten: Flexible Arbeitszeiten oder Home-Office-Möglichkeiten anbieten.

12. Transparente Kommunikation

Transparente und offene Kommunikation schafft Vertrauen und ein positives Arbeitsklima. Regelmäßige Meetings, Feedback-Gespräche und ein offener Austausch über Unternehmensziele und -erfolge sind einfache, aber effektive Maßnahmen, die jeder Betrieb umsetzen kann.

Warum attraktiv fürs Unternehmen?

  • Erhöhte Produktivität: Offene Kommunikation kann die Produktivität erhöhen, da Missverständnisse reduziert und die Zusammenarbeit verbessert werden.
  • Mitarbeiterbindung: Ein positives Arbeitsklima fördert die Mitarbeiterbindung und reduziert Fluktuationskosten.

Wie umsetzen?

  • Regelmäßige Meetings: Wöchentliche oder monatliche Teammeetings einführen.
  • Feedback-Gespräche: Regelmäßige Feedback-Gespräche zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern.
  • Unternehmensziele: Offene Kommunikation über Unternehmensziele und -erfolge.

13. Mitarbeiter:innenbeteiligung

Die Beteiligung der Mitarbeitenden am Unternehmenserfolg kann in Form von Gewinnbeteiligungen oder Aktienoptionen erfolgen. Dies stärkt das Verantwortungsgefühl und die Bindung an das Unternehmen. Auch kleine Unternehmen können durch flexible Beteiligungsmodelle ihre Mitarbeitenden am Erfolg teilhaben lassen.

Warum attraktiv fürs Unternehmen?

  • Mitarbeiterbindung: Beteiligungsmodelle erhöhen das Verantwortungsgefühl und die Bindung an das Unternehmen, was Fluktuationskosten reduziert.

Wie umsetzen?

  • Gewinnbeteiligungen: Einführung eines Gewinnbeteiligungsprogramms, bei dem Mitarbeiter am Jahresgewinn beteiligt werden.
  • Aktienoptionen: Bereitstellung von Aktienoptionen für Mitarbeiter.
  • Flexible Modelle: Verschiedene Beteiligungsmodelle je nach Unternehmensgröße und -struktur.

14. Mentoring-Programme

Mentoring-Programme bieten Mitarbeitenden die Möglichkeit, von erfahrenen Kollegen zu lernen und sich persönlich sowie beruflich weiterzuentwickeln. Dies fördert nicht nur die individuelle Karriereentwicklung, sondern stärkt auch den Zusammenhalt im Team.

Warum attraktiv fürs Unternehmen?

  • Kompetenzentwicklung: Mentoring fördert die berufliche Entwicklung und erhöht die Mitarbeiterkompetenz, was sich positiv auf die Produktivität und den Unternehmenserfolg auswirkt.
  • Geringere Fluktuation: Verbesserte Mitarbeiterbindung durch persönliche und berufliche Weiterentwicklung reduziert Fluktuationskosten.

Wie umsetzen?

  • Mentoring-Paare: Erfahrene Mitarbeiter als Mentoren für neue oder weniger erfahrene Kollegen einteilen.
  • Regelmäßige Treffen: Regelmäßige Mentoring-Treffen und Feedback-Sitzungen organisieren.
  • Mentoring-Programme: Offizielle Mentoring-Programme mit klaren Zielen und Strukturen einführen.

15. Gesundheitsförderung

Gesundheitsfördernde Maßnahmen sind ein wichtiger Bestandteil der Mitarbeiter Benefits für kleine Unternehmen. Dies kann durch Zuschüsse für Fitnessstudios, ergonomische Arbeitsplätze oder regelmäßige Gesundheitstage umgesetzt werden. Solche Maßnahmen zeigen, dass das Unternehmen sich um das Wohlbefinden seiner Mitarbeitenden kümmert.

Warum attraktiv fürs Unternehmen?

  • Steuervergünstigungen: Viele gesundheitsfördernde Maßnahmen können als Betriebsausgaben geltend gemacht werden.
  • Reduzierte Krankheitskosten: Gesundheitsfördernde Maßnahmen können krankheitsbedingte Ausfälle reduzieren und damit Kosten sparen.

Wie umsetzen?

  • Fitnesszuschüsse: Zuschüsse für Fitnessstudios oder Sportkurse anbieten.
  • Ergonomische Arbeitsplätze: Ergonomische Möbel und Arbeitsgeräte bereitstellen.
  • Gesundheitstage: Regelmäßige Gesundheitstage mit Angeboten wie Gesundheitschecks oder Vorträgen zu Gesundheitsthemen organisieren.

Fazit

Mitarbeiter Benefits für kleine Unternehmen müssen nicht teuer oder aufwändig sein. Es geht darum, kreative und individuelle Lösungen zu finden, die den Bedürfnissen der Mitarbeitenden gerecht werden. Durch flexible Arbeitszeiten, Home-Office-Optionen, Gesundheitsförderung, Weiterbildungsmöglichkeiten, Anerkennung und Nachhaltigkeitsinitiativen können kleine Unternehmen ihre Attraktivität steigern und ihre Mitarbeitenden langfristig binden.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie durch gezielte Mitarbeiter Benefits für kleine Unternehmen die Zufriedenheit und Produktivität in Ihrem Betrieb steigern können. Starten Sie jetzt und lassen Sie sich inspirieren!

Passende Artikel zum Thema

Mitarbeiter Zufriedenheit steigern

Mitarbeiterzufriedenheit steigern - Boost Your Workplace

HR, New Work
Mehr erfahren
introvertierte Mitarbeiter

Introvertierte Mitarbeiter - 12 Stärken und wie Sie diese maximieren

HR, New Work
Mehr erfahren

MARKTOST bietet den perfekten Mitarbeiter Benefit in Form von Mittagessen

Durch Absenden des Formulars bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen habe und mit der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten durch MARKTKOST zu den genannten Zwecken einverstanden bin. Im Falle einer Einwilligung kann ich meine Zustimmung hierzu jederzeit widerrufen.
© 2024 MARKTKOST Lunch as a Service GmbH
Consent Management Platform von Real Cookie Banner